Ausgeschnattert

Eingetragen bei: Allgemein | 6

Es gibt ja sprichwörtlich verschiedene Arten von Gänsen: goldene, dumme, eitle, kluge usw.

Der Mensch denkt sich einiges aus. Doch was macht man, wenn Gänse zu Straßenverkehrsteilnehmern werden ? Eigentlich sollte jeder sofort an den § 1 der Straßenverkehsordnung denken, Vorsicht und gegenseitige Rücksichtsnahme ist das Gebot. Ich habe soeben am Gänsezebrastreifen angehalten, die 5 Schnattergänse wurden sich nicht einig, ob sie nun den linken oder doch den rechten Teich für ein Bad nutzen. Lautes Hupen hilft nicht, ich höre es manchmal. Es braucht Geduld und man ist froh, wenn einem keiner auffährt.

Bei Wassersportlern gibt es die 10 Goldenen Regeln, da wird Wassergetier Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme gezollt.

Es kam, wie ich es nicht erwartet habe.

Das jähe Ende einer besonders trödligen dummen Gans. Jeep von vorn bewies vorausschauend keine Rücksichtnahme und mähte die Gans einfach um !!!

Schrecken, Entsetzen, Traurigkeit…machen sich breit :-((

Für die Gans schnattere ich das in meinem Blog und wünsche mir, daß die Gänsefamilien gesund durch den Sommer kommen. Und das sie klug genug sind, an einen anderen Teich in Waldlage umzuziehen. Denn Teiche gibt es hier genug.

6 Responses

  1. Joachim

    Hallo Marina,
    ich finde es gut, wenn Rücksicht auf die Vögel genommen wird, wenn sie über die Straßen watscheln. Bei uns machen das manchmal die Schwäne an der Schleusenbrücke. Es ist wohl bisher noch keiner zu Schaden gekommen.
    Gruß
    Joachim

    • mbeckert

      Hallo Joachim,
      vielen Dank für Ihren Kommentar.
      Ja leider ist das so, ich habe das zum ersten Mal erlebt.
      Im vergangenen Jahr hatte jemand ein Gänse- Hinweisschild aufgestellt, daß machte für Ortsfremde durchaus Sinn.

      Übrigens sind bei mir im Garten an einem Standort mindestens 100 Spinnenblumen aufgegangen. Das nenn ich ein Glück :-))

      Viele Grüße sendet Ihnen Marina

  2. Birgit

    Liebe Frau Beckert,

    vielen Dank für die Einladung auf diese Seiten – die ich sonst vermutlich nicht gefunden hätte. Ich habe mit Vergnügen gelesen und in den Fotos gestöbert und kann nur sagen – machen Sie es doch öffentlicher … Ganz herzliche Grüße von Blog zu Blog. Ich bin sicher: Auf Wiederlesen. Oder so ;-). Herzliche Grüße, Birgit Bruck

    • mbeckert

      Liebe Frau Bruck,
      ich freue mich, daß Sie zu Besuch waren und Ihnen die „Bilder-lounge“ gefällt.

      Vor einem Jahr habe ich die Seite angemeldet und mit Schreiben angefangen. Es ist an der Zeit mal Rückschau zu halten und ein Fazit zu ziehen. Ich werde auf jeden Fall darüber berichten.
      Viele Grüße nach Uckerblog :-)), Marina Beckert

    • Marina

      Hallo Joachim,
      Das wäre schön. Noch sind die Pflänzchen nicht ins Beet verpflanzt. Im Moment ist es zu heiß und sehr stürmisch, der Boden trocknet schon wieder viel zu schnell aus.
      Ich werde mal ein Foto machen.
      Viele Grüße, Marina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.