Bienenfleißig

Eingetragen bei: Allgemein | 6

Nach dem gestrigen starken Abendgewitter habe ich heute morgen die Tatsachen vor den Augen.

Zucchini- und Sonnenblumenblätter, die wie Schweizer Käse aussehen, angeschlagene Tomaten usw.

Das sind reale Makroaufnahmen, ein bißchen vergeht mir der Spaß an dem Makrothema. Im Nachbarort ist es viel schlimmer gekommen. Dächer wurden abgedeckt, darunter ein Solardach der Rinderzuchtanlage, Bäume entwurzelt.

Das ist der Grund, warum ich viel Wert auf sachliche Unwetterwarnungen lege. Wen es betrifft, der braucht keine zusätzliche Panikmache. (siehe gestern)

 

Die fleißige Honigbiene macht mir Mut. Emsig fliegt sie von Blüte zu Blüte, wühlt sich durch den Pollenstaub. Das sieht lustig aus, als würde sie sich gelb einpudern.  Das Makroobjektiv läßt mich jetzt schon ganz schön nah bei der Biene sein. Ich habe das Gefühl, sie lacht dabei und strahlt mit den Augen. Ich bin sozusagen auf Du und Du mit der Sammlerin.

Was würde sie nach so einem Unwetter tun?

Die Biene würde denken, es ist wie es ist. Sie sammelt weiter Blütenpollen dort, wo sie effizient ist. Sie wird auch nicht mehr arbeiten, nur soviel, wie sie zum Überleben und für die nächste Generation braucht. Sie macht soviel wie nötig.

Wer mehr macht, liefert sich zusätzlichen Gefahren aus. Überfleißige Sammelbienen sterben vor Erschöpfung, erfrieren oder werden verspeist. Das Bienenvolk duldet keine Überforderungen, weil es sonst nicht überleben kann.

 

Liebe Leser, gibt es ist eine Moral von der Geschichte ?

 

 

6 Responses

  1. Önzi

    Summ summ summ , Bienchen summ herum …
    Wer kennt das Kinderlied nicht ?
    Es ist eines der beliebtesten Kinderlieder
    Der Text von August Heinrich Hoffmann von Fallersleben von 1835…
    Wär hätte das gedacht

    • mbeckert

      Hallo Önzi, das war mir auch neu. das Lied erinnert mich an meine Kindergartenzeit.

  2. Önzi

    Vor unserem Haus standen bis vor kurzem alte Lindenbäume, ca.100 Jahre alt ,als geschlossene Allee hintereinandergereiht.
    Alleen sind in der Baumschutz-Verordnung besonders geschützt.
    Aber scheinbar nicht in unserer Straße . Da selbige grundlegend saniert werden soll , beschloss die Gemeinde in „Nacht u.Nebelaktion“, diese alte Allee zu fällen.
    Protest nutz- u. zwecklos (sogar vom Gericht mitgeteilt…)
    Nun vermissen wir(fast als einzige der hiesigen Anwohner ) diese Bäume – u.a. die Bienen , die den Nektar gesammelt haben .
    Eine Altion , die nicht mehr rückgängig zu machen ist und uns über Jahre beschäftigen wird .

    • mbeckert

      Hallo Önzi, das ist traurig, wir haben ja schon mehrmals darüber gesprochen. Werden wenigstens neue Bäume gepflanzt ?
      Viele Grüße, Marina

  3. Önzi

    Ja der Straßenbau soll am 20.7. beginnen und Ersatzpflanzungen sind geplant. Bis diese Bäumchen so groß werden …..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.