Spinniges Seemannsgarn

Eingetragen bei: Allgemein | 4

Gestern bin ich „Zur See“ gefahren und heute bringt mich ein Gartenrundgang auf allerlei gespinnstige Gedanken.

 

Pflanzen brauchen eine Stütze und ich binde sie an. Dabei sind die Spinnenblumen, die kurz vor der Blüte stehen und auch Tomatenpflanzen. Die Pflanzen haben an den Früchten schwer zu tragen.

Tomaten sind das erste Stichwort, wir hatten hier eine innige Diskussion darüber. Zuletzt ging es um Venusbrüstchen.

 

Meine Bindetechnik habe ich verfeinert. Ich binde ab sofort alle Pflänzchen mit Seemannsknoten an.

Das ist sehr praktisch: wenig Strickverbrauch, die Knoten halten sehr gut und sind schnell zu lösen.

Venusbrüstchen könnte ich mit einem Rundtörn mit zwei Schlägen am Stab und Kreuzknoten befestigen.

 

Ein Seemann würde ins Träumen kommen…

Toll umgarnte Venusbrüstchen wirken wie eine Galionsfigur am Bugspriet seines Schiffes. Im Aberglauben der Seemänner könnten die Venusbrüstchen sozusagen „Vor Tomaten auf den Augen schützen“.  Also immer rundherum freie Sicht für den Steuermann garantieren.

 

Spinnenblumen und Seemannsgarn sind auch eine betörende und für manch Einen in die Irre führende Variante.

Unlängst las ich, das eine Stadt im Stadtgarten Spinnenblumen angepflanzt hatte und Mitbürger beunruhigt, manche auch freudig aufschreckten.

Sozusagen war der Anblick schon verwirrend für die Sinne.

Die Stadt klärte anschließend die Mitbürger in der Presse und mit einem Schild am Blumenbeet auf, daß es sich hier um harmlose Blumenpflanzen handelt. Spinnenblumen sollen Hanfgewächsen teuflisch ähnlich sein.

 

Ich freue mich auf die Blüten, die in weiß, rosa und violett erscheinen werden. Berauschend schön :-)) und jetzt auf ein schönes sommerliches Wochenende.

 

Bis Montag und erholt euch gut.

 

 

 

4 Responses

  1. Joachim

    Hallo Marina,
    so wie du die Venusbrüstchen umgarnen, -knoten, und -seilen möchtest, kannst Du es auch mit der Prune Noire tun.
    Es stimmt, dass die Spinnenblumen hanfähnliche Blätter haben Ich glaube aber, sie gehören zur Gattung der Kaperngewächse. bin mir aber nicht ganz sicher.
    Gruß Joachim

    • mbeckert

      Hallo Joachim,
      ich habe gelesen, daß die Spinnenblume zu den Kaperngewächsen gehören soll. Die Klassifizierung der Pflanzenkundler erschließt sich mir nicht immer gleich. In der Chemie ist es da viel einfacher. Alles baut auf dem PSE auf.
      Viele Grüße, Marina

  2. Önzi

    Die Venusbrüstchen scheinen es ja angetan zu haben … Hihi -Grund genug ,sie für nächstes Jahr auf den Zettel zu schreiben , um sie dann in Echt auszuprobieren …

    Beim flüchtigen Blick auf deine Bilder dachte ich auch an Hanf-die Blüten sehen aber anders aus

    • mbeckert

      Hallo Önzi,
      das wäre sehr gut, wenn du nächstes Jahr in deinem Gartenplan Venusbrüstchen mit aufnimmst. Über Fotomaterial freue ich mich.
      Tschüß und schönen Abend, Marina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.