Wald Wälder en vogue

Eingetragen bei: Allgemein | 2

Hallo Ihr Lieben,

 

eigentlich wollte ich mir die aktuelle Hutmode im Pfeifholz ansehen und auch einige herbstfarbene braune Hüte mit nach Hause nehmen.

 

Das Programm wurde kurzfristig geändert. Die Produktion der Hutkollektion konnte den Termin nicht halten.

Auf meine Nachfragen hin, gab es zu viele äußere Umstände, die von menschlicher Seite nicht beeinflussbar waren.

So mußte man kurzfristig umdisponieren, statt Hutmode gab es trendige Schaltücher zu sehen.

 

In diesem Herbst werden bevorzugt Naturtöne getragen.

Wer mutig ist, darf auch Rot und Gelb in Knallfarben tragen. Die Breite der Schals reicht von xs small bis xl large.

 

Je nach Laune und Geschmack darf man auch das Schaltuch locker über die Hüfte tragen. Perfekt zu einer dunklen Silhouette, die auch kleine Pölsterchen locker kaschiert.

 

Mein Fazit: Die Mode macht gertenschlank und damit steht dem Genuß von  Keksen, Schokolade, Glühwein, Martinsgans nichts mehr entgegen :-))

Die dunkle, trübe, nasskalte, stürmische, neblige Jahreszeit ist herzlich willkommen !

 

Ich wünsche allen meinen Lesern ein schönes Herbstwochenende.

2 Responses

    • Marina

      :-))))
      Hallo Joachim,
      ich denke, daß ist alles eine Frage der Sichtweise. Seit der Einführung des Begriffes: „Unisex“ in der Bekleidung, Versicherungswesen usw. ist alles erlaubt.
      Man könnte die Tücher auch als Gürtel in die Herrenmode hinein interpretieren. Dazu passen ein schwarzes Hemd, Rollkragenpullover und eine schwarze Hose.
      Dann klappt’s auch mit den Keksen, Schokolade, Glühwein …
      Viele Grüße nach Lychen, Marina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.