What amazing Wochenstart :-))

Eingetragen bei: Pausengespräche | 2

Es brannte mir schon lange auf der Seele, soweit man das so sagen kann. Auf jeden Fall liegt das „Äh“– Thema schon „ziemlich sofort“  auf meinem Dashboard als Ideenvorlage.

(„Ziemlich sofort“ ist eine andere Geschichte, die schreib‘ ich mal als Gute Nacht Gruß für die im Herzen kindgebliebenen Erwachsenen oder Menschen, die gern lachen zuzüglich youtube Film)

 

Heute passt es endlich rein, ich verpacke es nett. Eingewickelt in einen hoheitlichen Blick aus der Ligusterhecke auf einen wunderbaren sommerlichen Wochenstart in der Natur auf dem Land.

 

So und nun geht es los, äh, ähm, hmmm… Ab und zu hört man hohe Frequenzen an Äh und man fragt sich, was hat es mit dem verdammten  Äh auf sich …

Laut wikipedia ist das Ganze ein Verlegenheitslaut, eine Verzögerungspause oder liefert Zeit zum Nachdenken, Zeit für den Sprecher, einen Appell zu setzen oder Sprechatmung zu zelebrieren. Äh, ich mach es jetzt ganz kurz Äh.

Was ich eigentlich sagen will ist, das ich das Ganze nicht schlimm finde, sondern das Äh passt sich der Zeit an, es bleibt auch nicht altbacken Äh und entwickelt sich zeitgemäß weiter. Es gibt heute noch mehr Möglichkeiten als das kurze Äh um Luftzuholen, Nachzudenken Äh, auch hier geht die Moderne, Weiterentwicklung nicht spurlos vorüber.

Zum Beispiel bildet man mal einen Satz mit „amäääääzing“ (amazing = toll = gebräuchlich im Zeitalter von Englismen). Ein klarer Fall für das  moderne laaange ÄÄÄÄh. Oder besser man spricht über „Bräääänding“  (Branding = Markenbildung), wenn da keine neuen Ideen kommen :-)) oder Zuhörer Zeit haben über Fragen nachzudenken oder einfach das Gesagte besser sacken lassen zu können…

Branding ist klar im Marketing in der Markenwelt verankert, früher dachte man da eher an Milady de Winter, die eine Lilie als Brandmal trug. Die Zeit der Musketiere, Äh = Pause, jetzt denk‘ ich an D‘ Artagnan, Athos. Porthos, Aramis … Einer für Alle, Alle für Einen.

Genügend Pause gehabt, zurück zum „amääääzing“ (amazing) tollen Wochenstart und mit den passenden Bildern dazu:

  • ein Hund, der das Gartenbuddeln vom Maulwurf gelernt hat …
  • ein weißer Märchenkater …
  • Grassamen gratis …
  • Streifenkäfer Diagnose: Magersucht…

Ich wünsche uns noch einen schönen langen amäääzing Abend und eine gute Nacht.

2 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.