Zauberhafte Kochstunden

Eingetragen bei: Allgemein | 3

erlebe ich derzeit…

Ein Schnurren und Mauzen in meiner Küche, Kater schlängeln um meine Beine und himmeln mich an :-))

Diese Woche kochte schon ein schwarzer Kater mit und heute erzählt mir ein weißer eine neue Kochgeschichte.

Seine Kochgeschichte über das Franzosenkraut geht gaaaanz anders.

Er nennt das grüne Zeugs Russenkraut!

Es heißt so, weil die Blütenköpfe an die Uniformen von Franzosen erinnern und Franzosen sind in seinen Augen zählebig, ebenso wie das russische Knopfkraut.

Einmal im Garten gewachsen, siedelt es sich für die nächsten 10 Jahre an.

 

Katerchen „Brüll“ hat eine tiefe russische Seele, er benimmt sich wie ein weiß- blauer Russenkater und könnte „Moskauer Nächte“ im tiefsten Ton schnurren.

Unser Merlinotschko :-)) ist auch ein bißchen Beethoven, ein großer Musiker trotz Taubheit. Und oder gerade deshalb ist er eine Seele von Kater.

 

 

Ein Rezept und die Musik hat er für die Bilder- Lounge mitgebracht:

 

Russenkrautsalat mit Avocado
Knopfkraut-Blätter und –Blüten in mundgerechte Stücke zupfen und mit einer Vinaigrette aus 1 Teelöffel Zitronensaft, 2 Teelöffeln Wasser, 2 Teelöffel Olivenöl, Knoblauch und einer Prise Salz übergießen. Avocado schälen, würfeln und über den Salat geben.

Prijatnowo appetita ! :-))       Guten Appetit !

 

PS: Traut euch mal, das Knopfkraut zu kosten. Es schmeckt extrem grün (soweit man Farbe schmecken kann :-)) und knackig, wie frischer Salat.

 

 

 

3 Responses

  1. Önzi

    Bei mir hat seit langem das Wiesenschaumkraut, auch Giersch genannt . Auch bei dem trifft zu :einmal da immer da …..
    Der Garten wird mit Kabelsträngen durchzogen, denen man nicht mehr Herr wird . Ein Blatt mit Wurzelendloskabel rausgezogen, 3 wachsen mindestens nach….
    Und auch dieses Blattgewirr ist geeignet für Salate u. dergleichen .
    Also wenn ich Freak wär von solchen Dingen , könnte ich einen neuen Geschäftszweig aufmachen (da sind aber wohl schon andere drauf gekommen ), ergo bleib ich dabei mir einen Salat aus Feldsalat oder Blattsalat oder Rukola zuzubereiten

    • mbeckert

      Moinmoin Önzi,
      erstaunlich was man so alles essen könnte. Das läuft dann nach dem Motto: Schmeckts ? – Ja. – Willste mehr ? – Nö, danke. :-)))
      „Wurstel“ dich gut durch den Tag. Tschüß, Marina.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.